Zurück

Schleswig-Holstein elektrifiziert den Straßenverkehr am schnellsten

Weitere Informationen

Zum Datensatz hier im Portal: Neuzulassungen von Elektro-Pkw pro 1.000 Fahrzeugen

Übersicht zu den Elektromobilitäts-Aktivitäten des Landes Schleswig-Holsein

Die Zahl der Woche als Newsletter

Die Föderal Erneuerbar „Zahl der Woche“ können Sie auch als Newsletter erhalten und so regelmäßig per Mail über unterschiedlichste Aspekte der Energiewende in den Bundesländern auf dem Laufenden gehalten werden.
Tragen Sie sich dazu einfach unter folgendem Link ein:

Anmeldung zur Föderal Erneuerbar „Zahl der Woche“

Stagnierende Treibhausgasemissionen, Feinstaubbelastung, Betrugssoftware, intransparente Verbrauchsangaben, Staus – der Verkehrsektor und hier insbesondere der Straßenverkehr gab zuletzt kein gutes Bild ab. Elektroautos können ein Baustein eines nachhaltigen Mobilitätssystems sein, zumindest die Emission von Treibhausgasen und gesundheitsgefährdenden Stoffen eindämmen und damit den Verkehrssektor zukunftsfähiger gestalten.

Die Neuzulassungen batterieelektrischer Pkw sind dabei auch 2018 glücklicherweise gestiegen, allerdings machen diese weiterhin nur ein kleines Segment aus. Am stärksten war der Elektro-Anteil der Pkw-Neuzulassungen noch in Schleswig-Holstein, wo rund 1,5 Prozent der neuen Autos reine Batteriefahrzeuge waren. Das Land im Norden hat den Anteil damit deutlich gesteigert. Auch in Berlin gab es ein deutliches Wachstum dieses Anteils, die Hauptstadt liegt damit nun vor dem Vorjahresbesten Hessen auf Rang zwei.

Die geringsten Elektro-Anteil bei den Pkw-Neuzulassungen verzeichneten Mecklenburg-Vorpommern und das Saarland, auch hier gab es jedoch immerhin eine deutliche Steigerung gegenüber 2017.

Zurück