Zurück

Hohe Dichte von Elektro-Ladepunkten in NRW


Weitere Informationen

Datensatz hier im Portal: Elektro-Ladepunkte pro 1000 km2

Informationen zur Elektromobilität und Fördermöglichkeiten auf ElektroMobilität NRW, eine Seite des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums.

Die Zahl der Woche als Newsletter

Die Föderal Erneuerbar „Zahl der Woche“ können Sie auch als Newsletter erhalten und so regelmäßig per Mail über unterschiedlichste Aspekte der Energiewende in den Bundesländern auf dem Laufenden gehalten werden.
Tragen Sie sich dazu einfach unter folgendem Link ein:

Anmeldung zur Föderal Erneuerbar „Zahl der Woche“

Grundlegend für die Verkehrswende sind nicht nur Autos, die mit fossilfreien Kraftstoffen oder alternativen Antrieben fahren werden, sondern auch eine Tank- und Ladeinfrastruktur, die grüne Kraftstoffe und Ökostrom bereitstellt. Das Netz aus Wasserstofftankstellen und Ladesäulen muss noch deutlich ausgebaut werden.

In Nordrhein-Westfalen gibt es, nach den Stadtstaaten, die höchste Dichte an Elektro-Ladepunkten in den Bundesländern. Im bevölkerungsreichsten Bundesland gibt es knapp 87 Ladepunkte pro 1000 km2, das entspricht 0,21 Ladepunkten pro Elektro-Auto.

Die Stadtstaaten liegen im Vergleich weit vorn – Hamburg kann 2019 als einziges Bundesland knapp mehr als ein Ladepunkt pro km2 aufweisen. In Berlin beträgt die Dichte rund 0,94 Ladepunkte pro km2. Bremen folgt mit etwa 0,36 Ladepunkten pro km2. Unter den Flächenstaaten führt Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen schließen sich mit 0,07 bzw. 0,06 Ladepunkten pro km2 an.

Zurück