Zurück

Nachrichtenleser News

Auszeichnung für Interreg-Projekt

Saarland  18.10.2019

Pressekontakt
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Franz-Josef-Röder-Straße 17, 66119 Saarbrücken
Tel: +49(0)681 501-1690
presse@wirtschaft.saarland.de

Saarbrücken, 18. Oktober 2019. Das Interreg-Projekt ‚EnergiewabenGR‘ wurde von der Europäischen Kommission mit dem Regiostars Award in der Kategorie „Förderung der digitalen Transformation“ ausgezeichnet. Es hat sich gegen knapp 40 Konkurrenten aus ganz Europa durchgesetzt. Seit 2008 wird dieser Preis an EU-geförderte Projekte verliehen, die sich durch Exzellenz und neue Ansätze in der Regionalentwicklung auszeichnen.

Das Projekt EnergiewabenGR hat ausgetestet, wie überschüssige erneuerbare Energie aus einer definierten Energiewabe (eingegrenztes Gebiete wie z.B. eine Stadt oder eine Gemeinde) an eine benachbarte Energiewabe über eine Staatsgrenze hinweg übertragen werden kann. Dadurch soll in benachbarten Gebieten, ein ökonomisch effizienter Austausch ermöglicht und eine Stabilisierung der Netzentgelte erreicht werden. Dies wäre ein weiterer Beitrag aus dem Saarland zum ökonomischen Gelingen der Energiewende.

Energieministerin Anke Rehlinger: „Das Projekt kann zur Energiesicherheit in Europa beitragen. Über das einmalige Konzept werden Energiesysteme im Sinne einer europäischen Energiewende miteinander vernetzt. Es ist ein gelungenes Projekt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.“

Seit 2017 arbeiten acht Partner aus dem Saarland, Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien an dem Projekt. Es wurde mit EU-Mitteln in Höhe von 902.867 Euro finanziert. Das saarländische Institut für Zukunftsenergiesysteme IZES hat im Projekt die Rolle des Leadpartners übernommen und wurde vom saarländischen Wirtschaftsministerium mit 44.000 Euro gefördert.

Zurück