Thüringen (TH)

Mit Thüringen verbindet man die Dichter Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, den Komponisten Johann Sebastian Bach oder auch Martin Luther, der in der Wartburg bei Eisenach die Bibel in die deutsche Sprache übersetze. Denkt man an Erneuerbare Energien in Thüringen, verbindet man mit dem Freistaat einen der wichtigsten Solar-Standorte in Deutschland, aber auch die Bioenergienutzung und ein Wachstum bei der Windenergie . Der Anteil der Erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch gehört mit etwa 23 Prozent (2014) zu den höchsten in Deutschland.

Landesinfo

Die Bundesländer haben zahlreiche Möglichkeiten, die Entwicklung der Erneuerbaren Energien voranzubringen. Sie reichen von ambitionierten Zielvorgaben über Förderprogramme bis hin zu Informationsangeboten, z.B. über eine Landesenergieagentur.

Datensatz Einzelansicht

Fischereigesetze (Gesetzestext)

Daten
TH

Thüringer Fischereigesetz (ThürFischG)

Fassung vom 18.09.2008, letzte Änderung am 18.12.2018

Zusammenfassung

Nach § 1 regelt dieses Gesetz die Fischerei und Fischhaltung in

  1. allen ständig oder zeitweilig oberirdisch fließenden oder stehenden Gewässern,

  2. allen künstlich angelegten und ablassbaren Gewässern sowie während der Bespannung gegen den Wechsel der Fische ständig abgesperrten Fischteichen und Fischbehältern, unbeschadet der Tatsache, ob sie mit einem natürlichen Gewässer in Verbindung stehen.

EE-spezifische Regelungen

Nach § 36 Abs. 1 hat, wer Anlagen zur Wasserentnahme oder Triebwerke errichtet oder betreibt, auf seine Kosten durch geeignete Vorrichtungen das Eindringen von Fischen zu verhindern und für einen sicheren Fischwechsel zu sorgen.

Gemäß § 37 Abs. 1 hat der zur Ableitung des Wassers Berechtigte, falls es sich nicht um einen Notfall oder um eine zu bestimmter Zeit wiederkehrende Ableitung handelt, den Fischereiberechtigten den Beginn und die voraussichtliche Dauer der Ableitung mindestens 10 Tage vorher schriftlich anzuzeigen. Bei Gefahr im Verzug, u.a. bei unvorhergesehenen Ausbesserungen eines Triebwerkes kann sofort abgelassen werden. Fischereiberechtigte und Behörden sind hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

Link zur Quelle

http://landesrecht.thueringen.de/jportal/?quelle=jlink&query=FischV+TH&psml=bsthueprod.psml&max=true


Anmerkungen:

Recherchestand: März 2019