Nordrhein-Westfalen (NRW)

Nordrhein-Westfalen ist mit fast 18 Millionen Menschen das bevölkerungsreichste Bundesland. Die Schwerindustrie an Rhein und Ruhr war eine wichtige Triebkraft bei Industrialisierung und Wirtschaftswunder. Heute hat sich die Wirtschaftskraft nach Köln und Düsseldorf verlagert. NRW ist absolut Spitzenreiter beim Energieverbrauch und bei der Nutzung von Braun- und Steinkohle. Erneuerbare Energien stellen bislang 4,1 Prozent am gesamten Primärenergieverbrauch (2014), was der geringste Wert unter den Flächenländern ist.

Landesinfo

Die Bundesländer haben zahlreiche Möglichkeiten, die Entwicklung der Erneuerbaren Energien voranzubringen. Sie reichen von ambitionierten Zielvorgaben über Förderprogramme bis hin zu Informationsangeboten, z.B. über eine Landesenergieagentur.

Datensatz Einzelansicht

Fischereigesetze (Gesetzestext)

Daten
NRW

Fischereigesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LFischG)

Fassung vom 22.06.1994, letzte Änderung am 25.11.2016

Zusammenfassung

Nach § 1 Abs. 1 regelt dieses Gesetz die Fischerei in stehenden und fließenden Gewässern. Wasserrechtliche Vorschriften bleiben unberührt.

Gemäß § 1 Abs. 2 sind stehende Gewässer Wasseransammlungen ohne ständigen natürlichen oberirdischen Abfluß. Talsperren und Schiffahrtskanäle gelten als stehende Gewässer. Alle anderen Gewässer sind fließende Gewässer.

EE-spezifische Regelungen

U.a. § 40 Schadensverhütende Maßnahmen an Anlagen zur Wasserentnahme und an Triebwerken, § 45 Fischwege und § 46 Fischwege bei bestehenden Anlagen enthalten Vorgaben, die bei der Wasserkraftnutzung zu berücksichtigen sind.

Link zur Quelle

https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=81920181205110840099

Anmerkungen:

Recherchestand: März 2019