Rheinland-Pfalz (RLP)

Rheinland-Pfalz ist geprägt von Landwirtschaft und Weinbau. Neben der Forst- und Agrarwirtschaft spielen im Land der Rüben und Reben auch die Chemieindustrie sowie der Maschinenbau eine wichtige Rolle. Der Beitrag Erneuerbarer Energien wurde in den letzten Jahren deutlich ausgebaut und liegt bei 11,8 Prozent am Primärenergieverbrauch und bei 41,3 Prozent an der Stromerzeugung (jeweils 2014).

Landesinfo

Besonders in den flächenreichen und landwirtschaftlich geprägten Bundesländern werden Strom, Wärme und Kraftstoffe aus Bioenergie gewonnen. Energiepflanzen wie Raps, Getreide, Zuckerrüben oder Mais werden dafür angebaut. Aber auch Reststoffe wie Gülle, Stroh und Restholz, Bioabfälle und Klärschlamm kommen zum Einsatz.

Datensatz Einzelansicht

Unterstützung der Landesregierung für Bioenergie (Gesetzestext)

Daten
RLP
Die rheinland-pfälzische Landesregierung unterstützt über die Förderrichtlinie „Zinszuschüsse für Investitionen im Bereich der Energieeffizienz und der Energieversorgung einschließlich der Erneuerbaren Energien“ vom August 2009 den Bau von Bioenergieanlagen. Auch dazugehörige Wärmenetze und BHKW zur effizienten Nutzung von Bioenergie werden gefördert. In den Jahren 2009 und 2010 wurden dadurch u.a. rund 40 Wärmenetze errichtet. Das Wirtschaftsministerium vergab bis 2013 außerdem Zuschüsse für den Bau von innovativen Demonstrationsanlagen zur Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen.

Programm Zinszuschüsse
www.energieagentur.rlp.de/foerderung/foerderprogramme/fp-zinszuschuesse.html

Beratungszentrum Nachwachsende Rohstoffe der Dienstleistungszentren Ländlicher Raum
www.nawaro.rlp.de

Energieagentur Rheinland-Pfalz
www.energieagentur.rlp.de

Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)
www.stoffstrom.org
Anmerkungen:

Recherchstand: 2012