Mecklenburg-Vorpommern (MV)

Mecklenburg-Vorpommern ist mit rund 70 Einwohnern pro Quadratkilometer das am dünnsten besiedelte Bundesland der Republik. Neben einigen industriellen Zentren wie Rostock, Schwerin und Wismar gehören vor allem die Landwirtschaft und der Tourismus zu wichtigen Wirtschaftszweigen - aber auch die Erneuerbaren-Energien-Branche hat eine hohe Bedeutung für den regionalen Arbeitsmarkt. Das Land im Nordosten konnte als erstes seinen Stromverbrauch komplett regerativ decken, der Anteil der Erneuerbaren am gesamten Primärenergieverbrauch liegt bei 37 Prozent (2014).

Landesinfo

Die Energiewende erfährt eine sehr hohe Zustimmung durch die Bevölkerung. Durch den Ausbau sauberer und heimischer Erneuerbarer Energien können Bürger direkt an der Energieversorgung partizipieren und auch profitieren. Eine Energiegewinnung im Land hat aber natürlich auch sichtbare Auswirkungen, die teilweise als störend empfunden werden. Die Gewährleistung der hohen Akzeptanz der Erneuerbaren ist daher ein wichtiges Ziel föderaler Energiepolitik.

Datensatz Liste