Best Practice Beispiele aus
Thüringen (TH)

Mit Thüringen verbindet man die Dichter Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, den Komponisten Johann Sebastian Bach oder auch Martin Luther, der in der Wartburg bei Eisenach die Bibel in die deutsche Sprache übersetze. Denkt man an Erneuerbare Energien in Thüringen, verbindet man mit dem Freistaat einen der wichtigsten Solar-Standorte in Deutschland, aber auch die Bioenergienutzung und ein Wachstum bei der Windenergie . Der Anteil der Erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch gehört mit etwa 23 Prozent (2014) zu den höchsten in Deutschland.

Interaktive Karte zu Erneuerbaren Energien

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

BW BY B BB HB HB HH HE MV NI NRW RLP SL SN ST SH TH
Nachrichtenliste Best Practice

Thüringen

Für mehr Sonne(nenergie) in Thüringen

Zugegeben, die Wetterbedingungen im Land kann die Thüringer Landesregierung nicht beeinflussen. Wie die durchaus ansehnliche Zahl an Sonnenstunden aber energetisch genutzt werden kann, darum wird sich intensiv gekümmert. Das Engagement zur Förderung der Solarenergie in Thüringen bezieht sich dabei sowohl auf den Strom- wie auch auf den Wärmebereich.

mehr

Thüringen

Ein Erlass und ein Siegel für die Windenergie

Die Windenergie soll in Thüringen noch erheblich ausgebaut werden und wichtige Beiträge zu den Energiezielen liefern. Der Windenergieerlass vom 21. Juni 2016 stellt dazu die Rahmenbedingungen.

mehr

Thüringen

Netzwerk „Energie und Kommune“ – Akteure vor Ort

Die Kommunen sind ein entscheidender Baustein der Energiewende. Ein speziell zugeschnittenes Programm der Thüringer Energieagentur begleitet die Gemeinden bei der Transformation des Energiesystems.

mehr

Thüringen

Kraftstoff vom Landwirt für den Landwirt

Bei dem Agrarunternehmen „Wöllmisse“ im Bioenergiedorf Schlöben handelt es sich um eine Genossenschaft, die neben ihrer Rinderzucht hauptsächlich Getreide, Mais und Raps produziert. Die Genossenschaft stellt seit 2006 den Rapsölkraftstoff für ihre vier Schlepper selbst her und vermarktet diesen zum Teil auch weiter.

mehr