Beiträge der Bioenergie zur Energieversorgung

Der Potenzialatlas gibt neben einer Schätzung des Anteils der Bioenergie im Jahr 2011 auch den möglichen Anteil der Bioenergie am Endenergieverbrauch des jeweiligen Bundeslandes im Jahr 2020 an. Dazu wird angenommen, dass die landeseigenen technischen Brennstoffpotenziale (siehe Bioenergie-Potenziale) in vier Szenarien in unterschiedlichen Bioenergieanlagen unter bestimmten Wirkungsgradverlusten zu Strom und/oder Wärme und/oder Biokraftstoffen umgewandelt werden: 

Die zu nutzende Endenergie, d.h. das technische Bioenergiepotenzial, wird hier nur im Verhältnis zum modellierten Endenergieverbrauch in Prozentwerten ausgewiesen. Angegeben werden die Bandbreiten, die den maximalen bzw. minimalen Beitrag der Bioenergie zum Endenergieverbrauch beschreiben.

Eine Zusammenfassung zu Annahmen, Quellen und Rechenwegen finden Sie in der Einleitung des Potenzialatlas Bioenergie in den Bundesländern, einsehbar unter: http://www.unendlich-viel-energie.de/media/file/240.AEE_Potenzialatlas_Bioenergie_Einleitung_jan13.pdf

 

 

 

 

 

Hintergründe zum Projekt

tl_files/aee/Grafiken Bioenergie-Atlas/Titel_Potenzialatlas_Bioenergie_Jan13.jpgDer Potenzialatlas Bioenergie in den Bundesländern wurde von der Agentur für Erneuerbare Energien in enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Biomasseforschungszentrum (DBFZ) und mittels Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) herausgegeben. Der Atlas zeigt den Stand und die Potenziale der energetischen Nutzung Holz, Raps, Mais, Gülle und Co. in den Bundesländern auf.

Eine Druckversion der Publikation ist im Shop der AEE bestellbar: http://www.unendlich-viel-energie.de/shop

Die einzelnen Länderkapitel finden Sie zum Download in der AEE-Mediathek unter: http://www.unendlich-viel-energie.de/mediathek/broschueren/potenzialatlas-bioenergie-in-den-bundeslaendern

Die im Potenzialatlas Bioenergie in den Bundesländern dargestellten Daten, Karten und Potenziale beruhen größtenteils auf wissenschaftlichen Studien und Erhebungen des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ). Wir danken Frau Prof. Dr. Thrän, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kompetenzfeldes Bioenergiedaten ganz herzlich für die umfassende Unterstützung der Publikation und die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

tl_files/aee/Schmuckbilder/Foerderlogo_BMEL_96dpi.jpg