Zurück

Erneuerbare Wärme

Möglichkeiten zur Nutzung Erneuerbarer Wärme finden Sie auf dem Infomationsportal www.waermewechsel.de oder direkt bei der BAFA.

Beitrag der verschiedenen Erneuerbare-Energien-Technolgien zum deutschen Wärmeverbrauch 2017
Beitrag der verschiedenen Erneuerbare-Energien-Technolgien zum deutschen Wärmeverbrauch 2016

Das Beheizen von Wohn- und Geschäftsräumen, die Bereitstellung von Warmwasser oder die Erzeugung von Industrie- und Prozesswärme machen etwa die Hälfte des gesamten deutschen Energiebedarfs aus und sind daher noch vor der Stromerzeugung und dem Verkehr der größte Verbraucher von Primärenergie. Klar, dass dieser Bereich daher auch für die Energiewende eine entscheidende Bedeutung hat. Neben notwendigen Energieeffizienzmaßnahmen muss die Wärmeerzeugung daher auch verstärkt auf Erneuerbare Energien, wie beispielsweise den Einsatz von Wärmepumpen, Holzpelletheizungen oder Solarthermieanlagen bauen. Die Nutzung dieser Erneuerbare-Wärme-Technologien wird dabei bundesweit über das Marktanreizprogramm gefördert. Aber auch Länder können hier unterstützende Maßnahmen etablieren, bspw. über Förderprogramme oder über Erneuerbare-Wärme-Gesetze, wie es eines in Baden-Württemberg gibt und welche auch in anderen Ländern diskutiert werden.

Fernwärme 

Anteil der Erneuerbaren Energien an der FernwärmeerzeugungViele Haushalte und Unternehmen nutzen Fernwärme zur Deckung Ihres Heizbedarfs. Da diese zentral bereitgestellt wird, müssen hier zur Nutzung Erneuerbarer Energien die wärmeerzeugenden Heiz(kraftwerke) mit erneuerbaren Quellen wie Biomasse oder Geothermie betrieben werden. Am fortschrittlichsten sind hierbei Bremen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern, die 2016 mehr als 20 Prozent ihrer Fernwärme erneuerbar erzeugten. 2015 gehen auch Thüringen mit einem Anteil von knapp einem Viertel sowie Mecklenburg-Vorpommern mit etwa 20 Prozent Erneuerbaren Energien in der Fernwärmeerzeugung gehen hier positiv voran. Aber auch andere Länder machen große Fortschritte. So konnte Sachsen-Anhalt von 2010 auf 2011 wie auch schon im Vorjahr den Erneuerbaren-Anteil ungefähr verdoppeln.

Dezentrale WärmelösungenBundesländerkarte Solarthermie Wärmeerzeugung 2017

Wer keinen Fernwärmeanschluss hat, kann mit dezentralen Wärmelösungen sogar direkten Einfluss auf die Energiequelle haben. Mit Solar-, Holz- oder Erdwärmeheizungen stehen hier etablierte Techniken zur Verfügung. Führend bei der Nutzung der Solarthermie sind wenig überraschend die südlichen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg, die gut die Hälfte der gesamten deutschen Solarwärmeerzeugung auf sich vereinen.
Und auch bei der Wärmeerzeugung aus Pellets liegen die nicht nur sonnen-, sondern auch waldreichen Südbundesländer ganz vorn. Auch im Vergleich zur vorhandenen Wohnfläche wird dies deutlich, hinter den Spitzenreiter Bayern schiebt sich bei dieser Kategorie aber noch das ebenfalls sehr waldreiche Rheinland-Pfalz.
Dass sich sie Einwohner Bayerns und Baden-Württembergs sehr um den Einsatz Erneuerbarer Wärme bemühen, zeigen auch die Zahlen des Marktanreizprogrammes zur Nutzung der Erd- und Umweltwärme: Unter den Top 3 bei der Installation neuer Erdwärmepumpen sind wiederum die beiden südlichen Bundesländer zu finden, wobei nach dem Spitzenreiter Bayern das westlich gelegene Nordrhein-Westfalen die zweithöchsten Installationszahlen hat.

Zurück